kreisendes

heimat *
über... *
gästebuch *
impressum *
kontakt *
Pageseite *

türen

big daddy *
cv lyrik *
jimi pop's camuniy *
menschyn *
spiegelei *

c r e d i t s

host *
design *
designer *

Ich behaupte, dass wir in gewisser Weise Diebe sind.

Wenn ich etwas nehme,
das ich nicht für meinen eigenen unmittelbaren Gebrauch benötige,
und es behalte, stehle ich es von jemand anderem.

In Indien gibt es drei Millionen Menschen,
die mit einer Mahlzeit täglich zufrieden sein müssen.
Und diese Mahlzeit besteht aus einfachsten Chapati-Fladen,
ohne Fett, nur mit einer Prise Salz.

Du und ich haben kein Recht auf irgend etwas von dem,
was wir unser eigen nennen,
solange diese Menschen nicht Kleidung und besseres Essen erhalten haben.

Du und ich, die wir es besser wissen sollten,
müssen unsere Bedürfnisse anpassen und Verzicht üben bis hin zum freiwilligen Hungerleiden, damit jene Pflege, Nahrung und Kleidung erhalten können.

Mahatma Gandhi

17.10.07 10:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de